Gesellschaftliche Integration von Menschen mit Behinderungen

Nachdenken

UNSERE WOHNSTÄTTEN –
Wohnverbund Berlin

Hans-Riegler-Haus (HRH) – Konzept

Kurzinformationen
zur Wohnstätte "Hans-Riegler-Haus"

mit dem Standort
Wodanstraße 70, 13156 Berlin

Mit dieser Information wollen wir Ihnen einen Einblick geben in die Angebote unserer Wohnstätte. Zum einen soll Ihnen dies bei Ihrer Entscheidung helfen, ob Sie selbst sich in unsere Betreuung begeben oder ob Sie als Angehöriger ein Familienmitglied in unsere Obhut geben möchten. Zusätzlich soll dies für die gesetzlichen Betreuer, die einen Wohnstättenplatz für ihre Betreuten suchen, eine erste Information sein.

Gleichzeitig erfüllen wir mit dieser Information eine Auflage aus dem Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (§ 3 WBVG).

Träger der Wohnstätte ist der GIB e. V., Gesellschaftliche Integration von Menschen mit Behinderungen. Der GIB e. V. ist ein mildtätiger Verein, der ein lebenslanges Wohn-, Arbeits- und Betreuungsangebot bietet für erwachsene Menschen mit Intelligenzminderung.

Bei der Gestaltung der Lebensräume für die Betreuten richten wir uns nach dem Normalisierungsprinzip. Unser Ziel ist es, höchst individuelle Betreuungsformen zu finden, die den bei uns lebenden Menschen die größtmögliche Teilnahme an der Gesellschaft gewährleisten.

Die Wodanstraße liegt im Bezirk Pankow, Ortsteil Wilhelmsruh, in einem Wohngebiet mit vorwiegend Ein- und Zweifamilienhausbebauung.

Das Hans-Riegler-Haus (HRH) ist ein 1995-1998 erbautes, auf einem ca. 850 m2 großen Eckgrundstück frei stehendes, 3-geschossiges Mehrfamilienhaus mit ausgebautem Tiefparterre und einer Gesamtwohnfläche von ca. 500 m2.

In der Hauptstraße, 10 bis 15 Gehminuten von der Wohnstätte entfernt, befinden sich etliche Einzelhandelsgeschäfte für den täglichen Bedarf.

Die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz ist günstig; die nächste Bushaltestelle ist in ca. 5 Minuten zu Fuß zu erreichen. Der S-Bahnhof Schönholz ist ca. 15 Minuten fußläufig entfernt, aber auch mit dem Bus zu erreichen. Kulturelle Angebote sind über öffentliche Verkehrsmittel sowie mit dem Bus der Wohnstätte ohne weiteres wahrzunehmen.

In unmittelbarer Nähe befinden sich ein Naturschutzgebiet sowie die Schönholzer Heide, eine große Parkanlage.

Die Wohnstätte ist für 12 Bewohner konzessioniert. Wegen der baulichen Gegebenheiten ist sie für Menschen mit schwerer Gehbehinderung, Rollstuhlbedürftigkeit oder Blindheit nicht geeignet.
Durch die bauliche Struktur wird ein Höchstmaß an Individualität für den einzelnen Betreuten garantiert.

Jeder Betreute hat ein Einzelzimmer. Die Einrichtung der Zimmer gestalten wir individuell gemeinsam mit den Betreuten. Für jeweils zwei Betreute steht ein Sanitärbereich mit Dusch- und/oder Wannenbad jeweils mit WC zur Verfügung. Für zwei Betreute steht ein komplettes Ein-Zimmer-Appartement zur Verfügung. Der Gemeinschaftsbereich und eine Gruppenküche zur Zubereitung der Mahlzeiten an den Abenden und Wochenenden runden das Platzangebot ab.

Für die Tagesstruktur hat der Arbeitsförderbereich eigene Räumlichkeiten.

Eine weitere Wohnstätte des Vereins, das Petra-Ramminger-Haus mit insgesamt drei Wohngruppen, einem Arbeitsförderbereich und der Geschäftsstelle des Vereins, befindet sich ca. 10 Gehminuten entfernt im Tuchmacherweg 8/10. Drei weitere Wohngruppen befinden sich ebenfalls in der Nähe des Hans-Riegler-Hauses. Alle Häuser zusammen werden als Wohnverbund Berlin geführt.

Unser Angebot richtet sich an Betreute, deren Hilfebedarf den Leistungsgruppen V und VI des Berliner Rahmenvertrags entspricht. Aufgrund des spezialisierten Konzeptes macht die Wohnstätte vorrangig ein Angebot für Menschen mit Intelligenzminderung, die aufgrund besonderer Verhaltensauffälligkeiten in primär andragogisch geführten Einrichtungen der Behindertenhilfe nicht dauerhaft integrierbar sind. Im Folgenden ist unser Leistungsangebot aufgelistet. Im Rahmen unserer andragogischen Förderung legen wir Wert darauf, dass die Betreuten sich entsprechend ihrer individuellen Fähigkeiten in allen Bereichen beteiligen:

  1. Unterkunft, Versorgung mit Kalt-/Warmwasser, Heizung und Strom.
  2. Die allgemein übliche Möblierung wird vom GIB e. V. in den Gemeinschaftsräumen der Wohnstätte gestellt. Im Privatzimmer wird eine Grundmöblierung gestellt (Bett, Schrank, Tisch und Stuhl).
  3. Vollverpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen, bei Bedarf Zwischenmahlzeiten) inklusive aller Getränke.
  4. Reinigung des Hauses.
  5. Wäschepflege der gesamten Wäsche.
  6. Andragogische Förderung in den lebenspraktischen Verrichtungen, der persönlichen Lebensführung und im sozialen Verhalten.
  7. Persönliche Assistenz und Beratung, z. B. Hilfe bei der Erledigung der persönlichen Angelegenheiten, des amtlichen Schriftverkehrs, der Verwendung der Barbeträge.
  8. Anregung und Unterstützung bei der Freizeitgestaltung.
  9. Erforderliche Assistenz in allen Bereichen der körperliche Pflege und Hygiene.

Der GIB e. V. unterstützt die Betreuten bei der Gesundheitsvorsorge. Darüber hinaus ist in Krisensituation jederzeit ein Facharzt erreichbar (24 h Rufbereitschaft an 365 Tagen im Jahr).

Gemäß § 8, Absatz 4 WBVG müssen wir uns einen Ausschluss der Vertragsanpas-sung vorbehalten, wenn im Verlauf der Betreuung so schwere Erkrankungen hin-zukommen, die im Rahmen des hier vorgestellten Konzeptes nicht angemessen versorgt werden können. Nähere Hinweise sind im Wohn- und Betreuungsvertrag enthalten.

Grundlage für das Gesamtentgelt sind die Verträge, die zwischen dem GIB e. V. und dem zuständigen Träger der Sozialhilfe geschlossen wurden. Das Gesamtentgelt richtet sich dabei nach der jeweiligen Leistungsgruppe.

Ändert sich die Berechnungsgrundlage, so kann der GIB e. V. eine Anpassung des Gesamtentgeltes verlangen. Von Gesetzes wegen sind wir verpflichtet, Ihnen eine Erhöhung mindestens vier Wochen im Voraus mitzuteilen. Da unsere Entgelte mit der oben genannten Senatsverwaltung verhandelt werden, ist dies nicht immer möglich, denn die Entgeltvereinbarungen werden durch Verzögerungen bei dieser Verwaltung zum Teil erst unmittelbar zum Geltungszeitraum, teilweise sogar rückwirkend unterzeichnet. Wir werden Ihnen Erhöhungen, die zu Ihren Lasten gehen, jeweils unmittelbar nach bekannt werden mitteilen.

In aller Kürze haben wir auf diesen Seiten einen Überblick über unser Angebot gegeben. Ausdrücklich weisen wir darauf hin, dass Ihnen mit der Kurzinformation nur eine Zusammenfassung der Leistungen und Angebote vorliegt; maßgebliche rechtliche Bedeutung haben hingegen der Wohn- und Betreuungsvertrag sowie das Konzept der Wohnstätte. Dieses kann in der Wohnstätte eingesehen werden, gerne händigen wir es Ihnen auf Wunsch auch aus.

Das ausführliche Konzept kann zudem nebenstehend als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Selbstverständlich beraten wir Sie ausführlich in einem persönlichen Gespräch, in dem wir alle bestehenden Fragen detailliert beantworten und versuchen, gemeinsam eine angemessene, individuelle Betreuungsform zu finden. Wir stehen Ihnen jederzeit gern mit Rat und Tat zur Verfügung, freuen uns aber auch auf Ihre Anregungen.

Erik BoehlkeClaudia Wolf
VorstandsvorsitzenderLeitung Wohnverbund Berlin

Kontakt Wohnverbund Berlin

Frau C. Wolf
Germanenstraße 34
13156 Berlin

Beachtenswertes

Warunsuchst DU mich nicht?
Deeskalationstraining